Zuverlässige Trinkwasserversorgung

Wasserspender in Klinik, Krankenhaus, Seniorenheim

In der Klinik und in den meisten Senioren- und Pflege-Heimen gelten besondere Regeln. 

Für mache immungeschwächte Patienten können Keime, die sonst nicht besonders bemerkt werden, tödlich oder zumindest lebensbedrohlich werden. Speziell in Kliniken kommen sogenannte nosokominale Keime (gr. Nosokomeion = Krankenhaus) vor, die zum Teil besonders resistent gegen Antibiotika sind.
Deshalb ist im Krankenhaus ganz besondere Vorsicht geboten. Man sichert sich durch zusätzliche Methoden ab, die an anderen Orten in der Regel nicht nötig sind.

Auf diesen Seiten wird ein Trink-Wasser-Spender vorgestellt, der direkt am Leitungsnetz angeschlossen wird und mit besonderen optionalen Maßnahmen an die strengen Anforderungen von Klinik, Krankenhaus oder Altenheim angepaßt werden kann. Wir sind jedoch der Meinung, daß schon die Standard- Ausführung des SPP völlig ausreichend ist für den sicheren Einsatz in Klinik und Heim.


Hygienische Sicherheit

Mit der Endständigen Oxidations Keimsperre (EOK) steht eine bewährte Technologie auch für Tafelwassergeräte zur Verfügung.Was bei Geräten mit zuckerhaltigen Getränkenein absolutes Muss ist, kann auf Wunsch auch im Tafelwassergerät TJ-Maxi (Tower-Maxi) zur perfekten Absicherung gegen Rückverkeimung eingesetzt werden.
Die Dynamische UV-Entkeimung (DUV) verhindert wirkungsvoll, daß aus dem fließenden(!) Wasser aus der Leitung Keime in die Anlage gelangen. Die Entkeimung funktioniert auch noch bei Mengen bis 150 l/h (bei zweileitiger DUV). Die Entkeimung wurde "dynamisch" genannt, weil nicht stehendes Wasser in einem Becken, sondern das fließende Wasser während der Entnahme wirkungsvoll entkeimt wird.
Die Mehr-Stufen Sicherheit (XXXL) ist die bestmögliche Absicherung, die momentan von uns angeboten wird. Sie enthält einen Aktivkohlefilter und die DUV, also die dynamische UV-Enkeimung im Wassereingangsbereich (alternativ eine Kombination aus Kohle- und Sterilfilter) sowie die EOK, also die Endständige Oxidations-Keimsperre im Wasserausgang, dem Zapfhahn. Damit ist Sicherheit "von vorn und hinten" eingebaut, ideal für kritische Klinikbereiche oder Pflegeheime, wenn aus medizinischen oder juristischen Gründen das Maximum an Sicherheit gefordert wird.

Bequeme Lösung

Gestresstes Klinikpersonal möchte sich nicht mit dem Abfüllen von Flaschen beschäftigen. Deshalb bietet AquaTechnik als weitere Option einen Portionierer an. Es wird zum Beispiel auf 0,7 oder 1 Liter- Portionen eingestellt. Die Flasche wird automatisch mit der richtigen Menge befüllt - nur noch weg nehmen, Deckel drauf und fertig. Kisten schleppen und lagern gehört der Vergangenheit an. Im Sommer gibt es angenehm temperiertes Trinkwasser kein lauwarmes Zeug aus der Kiste. Das Nachbestellen von Kästen fällt flach. Das Personal kann sich auf die Kernaufgaben konzentrieren.

Kosten senken

Ein Klinikum mit einem Jahresverbrauch von 400.000 Litern kann ca. 80.000 EUR einsparen - Jahr für Jahr. Eine Investition von beispielsweise 10 Trinkwasserspendern zu ca. 50.000 EUR ist bereits nach  ca 8 Monaten bezahlt. Mit dem gesparten Geld können Mitarbeiter eingestellt oder andere wichtige Investitionen vorgenommen werden.

 

Unser Trinkwasserspender für die Klinik:   TJ-Maxi aus robustem, pflegeleichtem Edelstahl und Stahl, ist auch für Sponsoren (z.B. Pharmafirmen, Wasserwerke, Versicherungen) geeignet, wir helfen Ihnen gerne mit Ideen weiter.


Der optimale Wasserspender für Klinik und Heim

Wasserspender: Maxi Tower




Aktivkohlefilter mit einleitiger DUV


Mehr-Stufen Sicherheit (XXXL)

Mehr-Stufen Sicherheit (XXXL)